skip to content



Das Wappen

 
ist gevierteilt, in der Mitte ein Herzschild mit den bayerischen Rauten, das auf die Landeszugehörigkeit hinweist. 
Die beiden Felder von links oben und rechts unten zeigen auf rotem Grund je zwei Schlüssel, von denen der goldene (Bindeschlüssel) nach links oben gerichtet über dem silbernen (Löseschlüssel) liegt.


Diese Schlüssel erinnern an den ersten Kirchenpatron der Stiftskirche, Petrus (und Johannes) und die unmittelbare Verbindung des Stiftes mit Rom.

Die beiden Felder rechts oben und links unten zeigen je 6 silberne Lilien auf blauem Grund aus dem Wappen der Mitstifterin Gräfin Irmingard von Sulzbach (im blauen Feld links unten ist eine Lilie durch das Herzschild mit den bayerischen Rauten verdeckt).

Seit dem 17. Jahrhundert wurde dieses gevierteilte Wappen von der Fürstprobstei Berchtesgaden geführt; lediglich an Stelle des Herzschildes mit den bayerischen Rauten war das persönliche Wappen des Probstes eingefügt.

Das oben beschriebene Wappen wurde dem Markt Berchtesgaden am 15.12.1891 vom Staatsministerium des Innern verliehen.

Das Wappen wird im Dienstsiegel des Marktes Berchtesgaden geführt. Nach Art. 4 Abs. 3 der Gemeindeordnung für den Freistaat Bayern sind die Wappen der Gemeinden gesetzlich geschützt.

Copyright © 2014 Markt Berchtesgaden | Powered by Chiemgau-Net